Aufstiegskongress mit mehr als 1.100 Teilnehmern ausverkauft

Offener Fachkongress der Fitness- und Gesundheitsbranche bricht Rekorde

Mit mehr als 1.100 Fitnessinteressierten, Branchenexperten sowie Fach- und Führungskräften war der diesjährige Aufstiegskongress, zwischen dem 24. und 26. Oktober in Mannheim, ausverkauft. Die Teilnehmer profitierten von Top-Referenten, wie dem Ironman-Hawaii-Gewinner Jan Frodeno, von brandaktuellen Branchenthemen und jeder Menge Raum zum Netzwerken, zum Beispiel mit den mehr als 30 anwesenden Industriepartnern, die als Aussteller vor Ort waren.

Kongressmotto am Puls der Zeit
Der Aufstiegskongress 2019 trug in diesem Jahr ein Motto, das für die Fitness- und Gesundheitsbranche aktueller denn je ist: „Touch & Tec“ – NEXT LEVEL behandelte die Thematik der fortschreitenden Digitalisierung, wie man sie als Fitness- und Gesundheitsanbieter in sein Unternehmen integriert und sie perfekt mit dem Dienstleistungsgedanken verknüpft. Mit diesem Thema lagen die Veranstalter, die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), die BSA-Akademie und die BSA-Zert wie gewohnt ganz nah am Puls der Zeit. Es war bereits die 13. Auflage des Kongresses, der sich bei allen Branchenkennern sowie Fach-, Führungs-, und Nachwuchskräften längst etabliert hat. Wieder einmal ist es den Veranstaltern gelungen, anerkannte Top-Referenten als Speaker zu gewinnen. Ein besonderer Gast war Jan Frodeno, der erst 14 Tage zuvor auf Hawaii zum dritten Mal Ironman-Weltmeister geworden ist. Auch der wissenschaftliche Vorkongress „Up-to-date“, der bereits am 24. Oktober stattfand, war ein voller Erfolg. Sowohl Professoren und Forscher der DHfPG als auch anderer Hochschulen sowie Forschungspartner präsentierten ihre aktuellen Erkenntnisse und Forschungsergebnisse. „Up-to-date“ hat sich damit als ideale Einführungsveranstaltung für den zweitägigen Aufstiegskongress etabliert.

Offener Fachkongress war ausverkauft
Mehr als 1.100 Teilnehmer sind am 25. und 26. Oktober in das m:con Congress Center Rosengarten nach Mannheim gekommen. Damit war der offene Fachkongress ausverkauft. Ein Erfolgsfaktor des Aufstiegskongresses ist der Wissenstransfer in den Vorträgen, den Intensivseminaren und den Fach-Foren. Die Besucher können praxisnahe Inhalte, konkrete Optimierungsvorschläge und auf die Branche zugeschnittene Anwendungsbeispiele direkt auf die Anforderungen in ihrem Unternehmen übertragen. Die persönliche Betreuung von Kunden, also „High Touch“, spielt gerade im Fitness- und Gesundheitsbereich eine übergeordnete Rolle. Doch welche technischen Möglichkeiten stehen den Unternehmen aus diesen Segmenten bei ihrer Arbeit mit Menschen heute und in Zukunft zur Verfügung? Wie kann technischer Support („High Tec“) Ressourcen freisetzen, die wiederum von den Mitarbeitern für eine individuelle Betreuung und Motivation eingesetzt werden können? Und wie lässt sich auf diese Weise langfristig „High Profit“ generieren? Die Antworten auf diese zukunftsweisenden Fragen lieferte der Aufstiegskongress 2019. So erläuterte beispielsweise Prof. Dr. Markus Löchtefeld, Professor für Wearable Computing an der Universität Aalborg in Dänemark, wie Trainer schon sehr bald ihre Kunden mit digitalen Technologien allerorts und jederzeit coachen können. Frank Weber, Gründer und Geschäftsführer der Bella Vitalis GmbH mit neun Fitnessanlagen und 15.000 Mitgliedern, erklärte, wie sich durch intensive Betreuung mit „High Touch“ nachhaltig High Prot erwirtschaften lässt.

Weltmeister sorgt für Standing Ovations
Ein besonderer Höhepunkt des Aufstiegskongresses war der Vortrag von Ironman-Weltmeister Jan Frodeno. Zwei Wochen zuvor hatte er auf Hawaii zum dritten Mal nach 2015 und 2016 die Weltmeisterschaft der Triathleten gewonnen. Unter dem Titel „Leidenschaft macht den Unterschied“ sprach der Ausnahmesportler über seine Wege, Niederlagen wegzustecken und erfolgreicher denn je zurückzukommen. Die Menge war begeistert, bekundete dies mit stehenden Ovationen. Jeder Besucher konnte sich zudem über ein Exemplar von Frodenos Buch „Eine Frage der Leidenschaft“ freuen. Nach seinem Vortrag nahm sich der Ausnahmeathlet zum Signieren der Bücher, für Fotos und ein kurzes persönliches Kennenlernen noch über eine Stunde Zeit.

Fach-Foren und Intensivseminare
Der zweite Kongresstag stand ganz im Zeichen der praxisnahen Intensivseminare „Wie du mehr Follower auf Instagram gewinnst“ und „Existenzgründung“ sowie der Fach-Foren Training, Management, Coaching, Ernährung, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sportökonomie. Den Abschlussvortrag hielt mit Prof. Dr. Karsten Schumann ein ausgewiesener Fußballexperte. Er behandelte in seinem Vortrag das Thema „Die Kraft des WIR als Teamspirit – Wie Sie Ihr Team richtig zusammenstellen!“

Der Aufstiegskongress wurde von einem beeindruckenden Rahmenprogramm mit dem Get Together, inklusive Live-DJ und Buffet, am Abend des ersten Kongresstages, der Partner-Ausstellung der Kongresspartner und jeder Menge Raum zum Netzwerken abgerundet.
Jetzt schon den Termin für den Aufstiegskongress 2020 fest vormerken: 8. bis 10. Oktober 2020.

Weitere Informationen unter www.aufstiegskongress.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. rundet das Angebot ab. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*